Liebe und List

Geheimnisse weiblicher Diplomatie von Hatschepsut bis Angela Merkel
Kleine Episoden und praktische Tipps

 

Inhalt:

Unterscheidet sich weibliche von männlicher Diplomatie? Warum gibt es immer noch zu wenige Frauen in Führungspositionen? Warum scheitern so viele Ehen? Fehlt es jungen Frauen am Wissen über den diplomatischen Umgang speziell mit Männern? Wichtig sind drei Dinge: ein klares persönliches Ziel, Kenntnisse über diplomatische Strategien und ein gesundes Maß an Respekt vor Männern. Nur wer andere respektiert, kann sie führen und beeinflussen.

Nur so gelang es Marie Curie, als erste Frau mit einem Nobelpreis ausgezeichnet zu werden, das Heimkind Gabrielle gründete und führte die Weltmarke Chanel, Hilla von Rebay initiierte das Guggenheim-Museum, Sophie Friederike aus kleinem Landadel eroberte den russischen Zarenthron, Eva Duarte wurde die First Lady von Argentinien und brachte den Frauen das Wahlrecht, das Flüchtlingskind Tamara de Lempicka prägte mit ihrer Kunst eine ganze Epoche, Angelika Kauffmann stand schon, noch ohne das Wort Emanzipation zu kennen, wirtschaftlich auf eigenen Beinen, Maria Sibylla Merian ging bereits einhundert Jahre vor Alexander von Humboldt auf Entdeckungsreise und machte sich als Künstlerin und Naturforscherin einen Namen. Aber auch Gräfin Cosel, Indira Gandhi, Margaret Thatcher, Eleanor Roosevelt und viele andere wussten, wie es geht. Trotzdem scheiterten manche am Ende doch. Genau wie Luise von Toskana, die sächsische Kronprinzessin.

Biografische Episoden aus dem Leben prominenter Frauen aus Geschichte und Gegenwart zeigen in dem Buch „Liebe & List – Geheimnisse weiblicher Diplomatie“, welche diplomatischen Strategien erfolgreich waren, heute sein können oder eben auch scheiterten. Gegliedert wird nicht chronologisch nach Epochen oder alphabetisch nach Personen, sondern nach diplomatischen Taktiken. Frauen kombinieren gern die bekannten männlichen Tricks noch zusätzlich mit weiblicher Raffinesse. Das macht ihre Diplomatie so überlegen.

Hatschepsut konnte als erste Frau über zwanzig Jahre als Pharao regieren, obwohl sie weder durch die dynastische Erbfolge noch durch eine demokratische Wahl dafür vorgesehen war. Angela Merkel wurde die erste Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland und regierte sechzehn Jahre, obwohl sie weder eine politische Ausbildung noch eine Parteikarriere vorzuweisen hatte. Wie und warum war das möglich?

Wer hat wann, warum, welche Mittel eingesetzt, um eine Paarbeziehung oder ein „kleines Familienunternehmen“ erfolgreich zu leiten, in die Führungsetage von Unternehmen und Parteien aufzurücken oder um selbst Unternehmerin zu werden? Historisch belegte Episoden beantworten diese Fragen im Buch.

 

Autorin:

Die Autorin hat nach dem Abschluss ihres Chemiestudiums noch eine journalistische Zusatzausbildung absolviert und als Lektorin, Herausgeberin und Verlagsleiterin eines Fachbuchverlages gearbeitet und kennt daher den beruflichen und privaten Alltag berufstätiger Frauen sehr gut. Nicht nur ihren, sondern auch den von Mitarbeiterinnen und Kolleginnen. Sie meint, dass die Zeit reif ist für die Renaissance der weiblichen Diplomatie, denn nur so können Frauen erfolgreich Führungsaufgaben übernehmen und in einer harmonischen Partnerschaft leben.

Autorin:

Karin Ludewig

 

Details:

Preis: 10,00 EUR

Format: 120 x 190 mm
Seiten: 140

ISBN: 9783982250304

 

Erhältlich im Buchhandel um die Ecke oder auch im Onlinehandel

Liebe und List

Leseprobe: